Factoring entschleunigt Ihren Geschäftsalltag.
Factoring entschleunigt Ihren Geschäftsalltag.
Finanzierung basiert auf Vertrauen.
Finanzierung basiert auf Vertrauen.
Wir finden die für Sie besten Angebote.
Wir finden die für Sie besten Angebote.

Finetrading

Finetrading hat sich als Händlereinkaufsfinanzierung des Umlaufvermögens in Form der Lager-, Auftrags- und Handelsfinanzierung am Markt etabliert.

Einkaufsfinanzierung und Finetrading

Finetrading bieten Unternehmen die Möglichkeit Umlaufvermögen, Material- und Wareneinkauf mit verlängerten Zahlungszielen zu finanzieren. Neben dem direkten Wareneinkauf lassen sich auch Lagerbestände und Konsignationslager vorfinanzieren. Der Finetrader tritt hier als Zwischenhändler zwischen Lieferant und Käufer auf.

Der Finetrader kauft die Ware beim Lieferanten auf eigene Rechnung nach den vom eigentlichen Abnehmer (Ihr Unternehmen) verhandelten Konditionen. Die Ware wird per Strecke direkt in das Lager des Käufers geliefert. Nach Freigabe der Lieferung und Zahlung durch den Käufer bezahlt der Finetrader den Lieferanten sofort. Der Käufer (Ihr Unternehmen) erhält ein verlängertes Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen.

Finetrading Vorteile:

Finetrading bietet den Vorteil Kreditlinien zu entlasten, Liquidität ohne Stellung banküblicher Sicherheiten zu generieren und zusätzliche Skontoerträge bei Lieferanten zu verhandeln. Produktions- und Handelsunternehmen finanzieren Material- und Wareneinkauf nicht mehr aus dem eigenen Cash Flow vor, sondern begleichen Lieferantenrechnungen aus dem Zahlungsfluss bereits getätigter Warenverkäufe oder Handelsgeschäfte.

Ablaufdiagramm

Finetrading-Ablaufdiagramm
 

Vergleich - Factoring vs. Finetrading

Die oftmals beworbenen Vorteile von Finetrading im Vergleich zu Factoring oder umgekehrt ist sachlich nicht gerechtfertigt. Finetrading und Factoring haben sehr unterschiedliche Finanzierungsfunktionen. Während Finetrading Liquidität vor Auftragsausführung (Finanzierung Wareneinkauf) zur Verfügung stellt, generiert Factoring nach erbrachter Leistung sofortigen Kapitalzufluss. Die Nutzung der jeweiligen Finanzierungsform sollte im Prozessablauf auf den Zeitpunkt des Bedarfs abgestellt werden, wobei die Kombination (Modulare Finanzierung) beider Bausteine maximalen finanziellen Freiraum sichert.

Ein weiterer Unterschied liegt in der Finanzierungsgrundlage. Finetrading ist auf das Rückversicherungslimit des Unternehmens, Factoring auf die Bonität der Abnehmer (Debitoren) abgestellt. Factoring verkürzt die Bilanz durch Verbesserung der Eigenkapitalquote, Finetrading tauscht Verbindlichkeiten gegen Lieferanten oder Bank gegen Verbindlichkeiten zum Finetrader. Statt eines betriebswirtschaftlichen Vergleichs, empfehlen wir beide Finanzierungsbausteine zielgerichtet einzusetzen, je nach unternehmerischer Zielsetzung. 

Kosten und Gebührenstruktur

Die derzeit preiswertesten Finetrading Konditionen starten bei ca. 12 % p.a., inkl. aller Nebenkosten. Beim Großteil der Finetrader entstehen Jahreskosten von 16 % und mehr. Auf Grund der sehr unterschiedlichen Gebührenmodelle sind die Angebote der einzelnen Anbieter auf den ersten Blick meist nicht vergleichbar. Zusätzliche Kosten, wir Start-, Prüf-, Prolongations- oder Bearbeitungsgebühren werden meist separat ausgewiesen.

Folgende Konditionen gelten für Unternehmen mit einem Mindestrückversicherungslimit i.H.v. 100 T€ (Stand 01-2019). Die Verreinnahmung auf Unternehmerseite von möglichen Skontoerträgen zur Gegenfinanzierung ist bei den tatsächlichen Kosten nicht berücksichtigt.

Zahlungsziel Gebühr von * Gebühr bis * tatsächliche Kosten
120 Tage 1,30 % 3,50 % 3,0 - 6,8 %
90 Tage 0,97 % 2,62 % 2,5 - 4,8 %
60 Tage 0,65 % 1,75 % 2,0 - 3,6 %
30 Tage 0,32 % 2,00 % 1,5 - 3,0 %

* = Die angegebenen Gebühren für die jeweilige Laufzeit berechnen sich aus Bonität, Grading Kreditversicherer, Einkaufsvolumen und Limithöhe. Rechtlich verbindlich sind die im späteren Angebot schriftlich benannten Konditionen.

Finetrading für kleinere Unternehmen:

Für kleinere Unternehmen mit einem Rückversicherungslimit (Finanzierungslinie) ab 25 T€ oder einer schwächeren Bonität (Euler Hermes Grading 6) liegen die Finetrading Kosten im vergleichbaren Bereich. Allerdings vereinnahmt der Finetrader eine Teil der Skontoerträge und berechnet, je nach Anbieter, eine moderate Einrichtungsgebühr.

Konkrete Angebote zur Einkaufsfinanzierung können wir nach Zusendung des Analysebogens kalkulieren. Ergänzen Sie diesen bitte idealer Weise mit der letzten Bilanz und einer aktuellen BWA, inkl. Summen- und Saldenliste.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch unter 02904 - 97 66 80.

Downloads