Factoring entschleunigt Ihren Geschäftsalltag.
Factoring entschleunigt Ihren Geschäftsalltag.
Finanzierung basiert auf Vertrauen.
Finanzierung basiert auf Vertrauen.
Wir finden die für Sie besten Angebote.
Wir finden die für Sie besten Angebote.

Kalkulation und Beispielrechnungen

Factoringgebühr und Zins berechnen sich aus zahlreichen Parametern. Wer diese kennt, kann die Kosten der Forderungsfinanzierung dauerhaft reduzieren.

Berechnung von Factoringgebühr und Kosten

Factoringgebühren können, je nach Gesellschaft, aus sehr unterschiedlichen Positionen bestehen. Üblich sind die Erhebung einer Factoringgebühr für die Serviceleistung, eines Zinses für die Dauer der Vorfinanzierung und Debitorenprüfkosten für die Forderungsausfallversicherung. Neben einer eventuellen Einrichtungsgebühr zur Aufsetzung des Systems sollten keine weiteren nennenswerten Kosten entstehen.

Factoringgebühr und Zins setzen sich aus den in der Grafik dargestellten Komponenten zusammen.

Factoring-Kosten-Kalkulation

Die Wahl der passenden Factoring Variante in Kombination mit einer betriebswirtschaftlich sinnvollen Debitorenstruktur ist ausschlaggebend für eine günstige Factoringgebühr. Der Zins wird sehr stark von der eigenen Bonität, der Umsatzgröße und der Auswahl des Anbieters beeinflusst. Die Bandbreite schwankt, je nach Anbieter und Umsatz, aktuell zwischen 1,5 - 5,0 %. 

Factoring Kosten - Beispielrechnungen, inkl. WKV:

Folgende Beispielrechnungen stellen eine erste Indikation über kürzlich verhandelte Angebote dar. Diese sind für den interessierten Unternehmer nicht als verbindliches Angebot zu verstehen. Auch bei gleichen Grundparametern können die später verhandelten Konditionen höher oder niedriger liegen.

Alle Beispielrechnungen enthalten eine Forderungsausfallversicherung (1-Vertragsmodell). Bindet der Unternehmer eine bestehende Warenkreditversicherung ein, reduziert sich die Factoringgebühr entsprechend. Mögliche Debitorenprüfkosten sind in den Berechnungen nicht enthalten.

Factoring-Kosten-Beispiel1

Vergleich Selektives Factoring vs. Gesamtumsatz

Dieser Prämienvergleich eines Kunststoffproduzenten soll verdeutlichen, dass es in der Kosten-Nutzen-Analyse durchaus sinnvoll sein kann den Gesamtumsatz zu factorn. Der Verkauf aller Forderungen kostet hier ca. 68% mehr als ein Ausschnittsfactoring, generiert aber das 2,5 fache an Liquidität (1.5 Mio. € zu 600 T€).

Kostenvergleich-Selektives-Factoring

Nach Auswertung Ihrer betriebswirtschaftlichen Daten, beraten wir Sie gerne zu der für Ihr Unternehmen idealen Factoring-Lösung.